10 SEO-Tipps, die dich voranbringen

10 SEO-Tipps für deine WebsiteSuchmaschinenoptimierung bedeutet nichts anderes, als die Website für die Suchmaschinen fit zu machen. Dabei dreht es sich keineswegs nur um Google, sondern auch um all die anderen Suchmaschinen. Stell dir vor, Google macht morgen Pleite. Ja sicher ist das nur hypothetisch, aber passieren kann alles. Was wird dann aus dir und deinem Onlineshop oder der Website? Du wirst nicht mehr gefunden und büßt natürlich auch Umsatz ein. Das wäre fatal. Mit der ausschließlichen Optimierung auf Google sperrst du aber auch viele andere User aus, die Google nicht nutzen. Scheinbar unglaublich, aber auch das gibt es. Besonders in Zeiten, in denen Nachhaltigkeit und fair leben eine neue Bedeutung bekommt und viele auch im Internet bewusster unterwegs sind. Suchmaschinenoptimierung sollte deshalb nicht nur auf eine Suchmaschine ausgerichtet sein.

Tipp 1: Bleib beim Optimieren flexibel!

Auch wenn Google etwa 90 Prozent des Marktanteils derzeit einnimmt, sind andere Suchmaschinen wieder im Kommen. Bing und Yahoo solltest du beim Optimieren nicht vergessen. Die Anforderungen für die Platzierung sind ähnlich und weichen nur in kleinen Kriterien ab. Interessant sind vor allem „grüne“ Suchmaschinen, denn der Wandel zur Nachhaltigkeit und ökologischen Lebensweise wird immer intensiver. Hier findest du alternative Suchmaschinen.

Tipp 2: Lerne deine Nutzer kennen!

Viele Website- und Onlineshop-Betreiber wissen immer noch nicht, wie ihre Zielgruppe aussieht. Ein großer Fehler, denn jede Zielgruppe wird anderes angesprochen. Zielgruppenbestimmung klingt erst einmal nach einer Online-Marketing-Maßnahme. Aber auch die Suchmaschinen versuchen deine Zielgruppe zu analysieren. Je genauer die Zielgruppe definiert ist, desto einfacher wird es für die Suchmaschinen, deine Website gezielt anzuzeigen. Google Analytics ist ein gutes und vor allem kostenloses Tool zum Analysieren. Mach es dir zur Aufgabe, den Suchmaschinen deine Informationen mundgerecht zu servieren.

Tipp 3: Bleib immer organisch!

Niemand mag Spam. Du nicht, wir nicht und die Suchmaschinen schon mal gleich gar nicht. Google kann Spam ganz leicht erkennen, denn dieser ist anorganisch. Deine Seite oder dein Shop soll stetig wachsen. Deine Seite soll aus eigener Kraft wachsen. Dabei sind kleine Seiten anders zu behandeln als riesige Onlineshops. Füge immer wieder neuen, hochwertigen Content hinzu und baue Backlinks nach und nach auf. Suchmaschinenoptimierung braucht Zeit. Willst du zu schnell zu viel erreichen, kannst du schnell eine Google-Abmahnung kassieren.

Tipp 4: Schaffe Barrierefreiheit!

Inzwischen hält jeder das für selbstverständlich und doch sind barrierefreie Websites keine Selbstverständlichkeit. Flash, Frames und iFrames können von Google nur bedingt verfolgt werden und haben nicht die gleiche Wertigkeit wie ein Text. Große Bilddateien erfordern auch viele Ressourcen. Kein Wunder, dass Suchmaschinen damit zu tun haben. Lange Ladezeiten kann Google eh nicht leiden. Kurze Ladezeiten werden bei der Suchmaschinenoptimierung immer wichtiger. Im Google Webmaster Tool kannst du sehen, wo es Probleme mit deiner Website oder dem Onlineshop gibt.

Tipp 5: Vergiss die internen Verlinkungen nicht!

Interne Verlinkungen werden meist stiefmütterlich behandelt. Dabei weisen sie den Suchmaschinen den Weg in die Tiefe. Über die interne Verlinkung kann die Suchmaschine die Struktur deiner Seite besser erfassen. Gehe dabei systematisch vor, variiere den Linktext und ordne jeder Seite ein Keyword zu, dass du von anderen Seiten verlinkst.

Tipp 6: Merke dir: Content ist King!

Content Marketing ist das A und O einer Website oder eines Onlineshops. Davon kannst du gar nicht genug haben. Allerdings ist kein 0-8-15 Content gefragt. Es geht um hochwertigen Content, der den Besuchern auch Mehrwert bietet. Dazu gehören nicht nur Texte, sondern auch Grafiken, Bilder, Videos und mehr.

Tipp 7: Vergiss die Backlinks nicht!

Backlinks sind immer noch eines der wichtigsten Faktoren bei der Suchmaschinenoptimierung. Du solltest viele Backlinks haben, denn diese sind für Google und Co die Referenz. Je mehr Links deine Seite bekommt, desto höher stufen dich Suchmaschinen ein. Der Grund dafür ist ganz einfach: Die Suchmaschinen sehen den verweisenden Link als Empfehlung an. Allerdings geht es in letzter Zeit nicht mehr nur darum viele Links zu haben. Es geht auch darum, hochwertige Links zu haben. Die Link gebende Seite sollte möglichst zu deiner Seite passen und selbst hochwertig sein. Qualität ist auch bei den Links gefragt.

Tipp 8: Zeig dich und deine Website!

Neue Onlineshops und Websites kannst du schnell indexieren, wenn du die Google Tools nutzt, die kostenlos sind. Mit Google Sitemaps kannst du deine Website schon mal bei Google anmelden. Das geht auch bei einigen anderen Suchmaschinen. Du rankst damit zwar nicht höher, wirst aber schneller indexiert.

Tipp 9: Geh mit der Zeit!

Was früher funktionierte und Trend war, muss heute noch lange nicht gehen. Suchmaschinen ändern immer mal wieder die Regeln. Bleib unbedingt up to date und passe deine Strategie zur Suchmaschinenoptimierung an.

Tipp 10: Analysiere, analysiere, analysiere!

Bleib ständig dran, analysiere deine Seite und sei geduldig. Halte dich an saubere Suchmaschinenoptimierung, denn unlauteren Wettbewerb mögen die Suchmaschinen so gar nicht. Durch SEO-Tools weist du immer, was die Google-Stunde geschlagen hat. Suchmaschinen brauchen Zeit, um Änderungen zu erkennen und zu akzeptieren. Bis sich der Backlink einer anderen Seite bei dir zeigt, können Monate vergehen.

(Bild: Fotolia)

Keinen Newsletter über Onlinemarketing mehr verpassen? Dann melde dich hier an.

 

, ,
Vorheriger Beitrag
Trends im Digitalmarketing 2017
Nächster Beitrag
Lohnt sich Social Media für kleine und mittelständische Unternehmen?

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Website Check