Content-RecyclingAls Website-Betreiber oder Blogger verfasst du immer wieder neue Texte und Inhalte für deine Website. Das ist viel Zeit und Arbeit, die du investierst, um bei Suchmaschinen besser zu ranken und Leser auf deine Seite zu ziehen. Doch über kurz oder lang verschwinden die Inhalte im Archiv und sind nicht mehr so präsent wie neue Inhalte. Es ist aufwändig, ständig neuen Content zu erstellen. Dabei ist Content Marketing aber eine der wichtigsten Säulen des Online Marketing. Neuen Content kannst du mit geringen Aufwand schaffen, indem alte Inhalte aufgewertet werden. Mit Content-Recycling kannst du eine höhere Reichweite erzielen und das mit einem relativ geringerem Zeitaufwand.

Was ist Content-Recycling?

Immer wieder neue Themen für einen Blog oder die Website zu finden ist oft gar nicht so einfach. Vieles ist vielleicht schon zu deinem Thema gesagt. Einfacher und mit viel weniger Zeit verbunden ist das Content-Recycling, bei dem du alte Inhalte auffrischst und mit neuen Erfahrungen auf den Stand der Zeit hebst. Bestehende Inhalte werden sinnvoll wiederverwendet und gezielt auf neuen Kanälen verbreitet. Du kannst von dem Aufwand, denn du in die Content-Erstellung investiert hast, mehrfach profitieren.

Vorteile des Content-Recycling

Der große Vorteil ist natürlich die Einsparung von Zeit und Aufwand. Du erreichst neue Leser, indem du Artikel, die bereits im Archiv verschwunden sind, wieder hervorholst. Ein überlegtes Content-Recycling gehört zu einer aktiven Online Marketing Strategie und sorgt für mehr attraktive Inhalte.

Diese Artikel eignen sich fürs Content-Recycling

Nicht jeder Artikel eignet sich dafür, aus der Versenkung geholt zu werden. Kurze News, die inzwischen an Aktualität verloren haben, lassen sich nicht recyceln. Investiere deine Zeit lieber in zeitlose, hochwertige Inhalte. Content-Recycling ist auch nicht geeignet, um aus bestehenden Inhalten schnell neuen und faden Content zu erschaffen.

Um Content wieder aufzuwerten, sollte dein Blog über ein gut gefülltes Archiv verfügen. Artikel, die du erst vor ein paar Wochen veröffentlicht hast, sind noch im Blickfeld und müssen nicht gleich wieder publiziert werden. Beim Content-Recycling geht es nicht darum, die alten Artikel einfach erneut zu verbreiten. Passe den Text der Zeit an und ergänze ihn mit neuen Passagen, die dir heute wichtig erscheinen.

So kannst du bestehende Inhalte neu verwenden

Es gibt verschiedene Wege, bestehende Inhalte wieder auf Vordermann und unter die Menschen zu bringen. Die Möglichkeiten reichen von der Artikelüberarbeitung über eBook, Präsentationen bis hin zum Webinar. Hier gibt es ein paar Vorschläge fürs Content-Recycling:

Tipp 1: Aktualisiere Artikel nach neuen Kriterien

Die einfachste Art des Content-Recycling ist die Überarbeitung von Artikeln. Dabei bringst du neue Details in bestehende Inhalte. Über die Zeit ändern sich viele Details oder du hast eine andere Sichtweise auf die Dinge. Diese kannst du in bestehende Inhalte einbringen und auf unterschiedlichen Marketing-Kanälen neu promoten. Auch in deinem Blog kannst du den Artikel noch einmal hervorheben und so dem Leser erneut zugänglich machen.

Tipp 2: Ein Blick zurück kann nicht schaden

Schreibe einen neuen Artikel, in dem du dich auf bestehende Inhalte beziehst. Greife Zitate aus dem bereits existierenden Artikel auf und verwende wichtige Passagen erneut. Kombiniere alles mit neuen Ansichten und aktuellen Informationen.

Tipp 3: Mach aus bestehenden Inhalten ein eBook

Gesammeltes Wissen ist gefragt. Erstelle aus bestehenden Inhalten ein eBook und stelle dieses als Download zur Verfügung. Dabei solltest du die Inhalte aktualisieren und mit Bildern und Grafiken aufwerten. Vorteil: Du kannst gleich mehrere zusammenpassende Artikel in dem eBook unterbringen. Mit informativen eBooks lassen sich gut neue Kunden gewinnen oder Adressen für den Newsletter sammeln.

Tipp 4: Erstelle aus deinen Inhalten ein Video

Anleitungen und Tipps kannst du gut in Videos umsetzen. Videos sind derzeit der Renner und können einfach über soziale Netzwerke vermarktet werden.

Tipp 5: Infografik, Präsentation oder Whitepaper aus bestehenden Inhalten

Auch das kann man aus bestehenden Inhalten machen. Infografiken eignen sich besonders dann, wenn der Artikel viele Fakten und Daten enthält. Präsentationen können online veröffentlicht oder in einem Seminar verwendet werden. Stelle Whitepaper auf der Website oder im Blog zur Verfügung.

Die Möglichkeiten sind vielfältig

Das sind nur einige Möglichkeiten, bestehende Inhalte neu aufzuwerten. Übrigens funktioniert Content-Recycling nicht nur in eine Richtung. Du kannst ebenso aus einem eBook mehrere Blogartikel erstellen, Blogartikel als Newsletter verwenden oder verschiedene Videos in einem Seminar unterbringen. Die Content-Recycling kennt keine Grenzen.

Ihr möchtet euren Content auf neue Wege bringen? Wir machen aus Alt Neu und übernehmen euer Content-Recycling.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Website Check