LR pixel
Domain Name
Foto: JanBaby/pixabay

Kaum ist das Unternehmen gegründet, wird schnell eine Domain registriert und die Website aufgesetzt. Und schon geht es los – meist leider ohne Erfolg. Kurzfristige Entscheidungen stellen sich schnell als unüberlegt heraus und müssen später oft revidiert werden.

Bei einer Unternehmensgründung sind zukünftige Entwicklungen nur schwer vorhersehbar. Gerade beim Domainnamen wird meist die falsche Wahl getroffen. Doch gerade die Wahl der Domain hat eine große Tragweite. Immer wieder erleben wir bei Kunden, dass die Domain ohne Blick auf die Suchmaschinenoptimierung festgelegt wird. Bei der Wahl der Domain geht es nicht nur um Keywords im Domainnamen, sondern auch um den richtigen, Zielgruppen-basierenden Namen oder die Top-Level-Domain.

Die Top-Level-Domain: Welche Domain-Endung passt?

Bevor du dich für einen Domainnamen entscheidest, solltest du über die Endung nachdenken. Es gibt zwei Arten von Domains:

  • die länderspezifische Domain (ccTLD), die einen Ländercode beinhaltet wie .de, .uk, .ru oder .fr
  • die generische Domain (gTLD), die sich an eine bestimmte Gruppe richtet wie .info, .com oder .org

Hast du bei einer Firmengründung nicht unbedingt die länderübergreifende Expansion schon im Kopf hast, solltest du diese eventuell in Betracht ziehen. Möchtest du deine Leistungen oder Produkte nur und ausschließlich in Deutschland anbieten, ist eine länderspezifische .de Domain die passende Wahl. Kannst du dir vorstellen, auch in andere Länder zu verkaufen, ist eine gute Domainstrategie unumgänglich, denn eine .de Domain funktioniert nur in Deutschland. Möchtest du außerhalb Deutschlands aktiv werden, ist eine .de Domain eher nachteilig.

Wenn du später über die Ländergrenzen hinaus agieren möchtest, kannst du natürlich zusätzliche Domains anlegen, die auf das jeweilige Land ausgerichtet sind. Das hat natürlich auch Nachteile, denn nur in den seltensten Fällen wirst du dich für ein zusätzliches Land entscheiden. Verkaufst du deine Produkte in weitere 20 Länder, musst du später all diese Seiten pflegen und optimieren. Der Aufwand würde nicht im Verhältnis zum Nutzen stehen. Besser ist es also, diese Möglichkeit schon bei der Firmengründung in Betracht zu ziehen und sich gleich für eine andere TLD zu entscheiden.

Meist ist es die .com Domain, die dann zum Einsatz kommt, auf die entsprechende Ordner für jede Sprache aufgebaut werden. Dabei musst du nur eine Domain pflegen und verlinken. Solltest du also mit dem Gedanken spielen, perspektivisch auch im Ausland deine Waren und Leistungen anzubieten, ist eine generische Domain die richtige Wahl.

Keyword, Name oder Marke – welche Domain passt?

Auch wenn Keyword-Domains inzwischen ins Wanken geraten sind, ein Fehler ist es nach wie vor nicht, ein Hauptkeyword in der Domain unterzubringen. Vor noch nicht allzu langer Zeit hatten Keyword-Domains ein enormes Gewicht bei Google & Co und auch heute noch tauchen bei Recherchen Domains mit Keyword auf den vorderen Plätzen auf. Google verlässt sich aber nicht mehr allein auf das Suchkeyword, sondern bezieht auch andere Kriterien mit ein. In den USA haben Keywords in der Domain nur eine geringe Wertigkeit und werden nicht forciert. Es ist eher so, dass die Suchmaschinen versuchen, die Suchinteressen des Users mit dem Themenfokus der Website zusammenzubringen.

Wenn du dir vorstellen kannst, auch außerhalb von Deutschland deine Produkte und Leistungen anzubieten, solltest du über den Namen deines Unternehmens und die Domain nachdenken. Ein Name, der in Deutschland verständlich ist, kann dir im Ausland Probleme bereiten. So könnte zum Beispiel die Domain damenmode.de in anderen Ländern nicht als Anbieter für weibliche Mode erkannt werden. Auch Zusätze wie „gmbh“ sind in anderen Ländern nicht bekannt. Schon bei der Domainregistrierung solltest du dir über diese Faktoren Gedanken machen. Oft ist es hilfreich, wenn du auf englische Wörter zurückgreifst.

Hat die Domain eine Vorgeschichte?

Bevor du dir als Start-up Unternehmen eine Domain zulegst, solltest du prüfen, ob diese bereits eine Vorgeschichte hat. Negative externe Verlinkungen können deiner neuen Domain schaden, wenn diese bereits einmal vergeben war. Prüfe deshalb in einer Linkdatenbank, ob die Domain dubiose Links aus negativen Umfeldern erhält. Mit welchen Inhalten deine Domain wann genutzt wurde, kannst du über die Wayback Machine https://archive.org/web/ einsehen.

Fazit zur Domainwahl für Start-up-Unternehmen

Als Start-up-Unternehmen solltest du die Wahl der Domain für deine zukünftige Website nicht dem Zufall überlassen. Viele Kriterien sind zu berücksichtigen und spielen in die Domainstrategie mit hinein. Der Domainname ist eine wichtige Entscheidung, besonders dann, wenn du auch in anderen Ländern verlaufen und agieren möchtest. Natürlich kannst du auch später die Strategie anpassen, das ist aber immer mit zusätzlichen Kosten und Aufwendungen verbunden. Vergiss auch nicht, die Vergangenheit einer Domain zu prüfen, denn diese kann durchaus Auswirkungen auf deinen online Erfolg haben.

Wenn du auf der Suche nach dem richtigen Namen für deine Domain bist, unterstützen wir dich bei der Suche.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü
Website CheckAktion leere Stühle